Projekt: Jo

„Hey, ich bin Jonas…“
Dass dürfte wohl einer der meistgesagten Sätze in meinem Leben sein.
Aber wer bin ich eigentlich?
Was steckt hinter dem penibel gestutztem Bart und unter dem stets wuscheligen Lockenkopf?
 
Wie jeder Mensch habe ich viele Gesichter. Ich bin Sohn, Bruder, Freund, Träumer, Zuhörer, Teilzeitphilosoph, Pragmat, Sonnenanbeter, Naturliebhaber, Bücherwurm, Physiotherapeut und nicht zuletzt mit Herz und Seele dem Klettern verfallen.
Ich vereine viele Gegensätze in mir und doch ist meine Harmoniebedürftigkeit wohl mein herausragendster Charakterzug.
Ich wirke oft verträumt und lächle viel habe ich mir sagen lassen. Ich betrachte die Dinge gerne mit etwas Abstand und neige selten zu impulsiven Reaktionen. Meine Introvertiertheit macht mich übrigens zum miserablen Smalltalk-Partner ;). Dafür blühe ich gerne in den absurdesten (pseudo-)philosophischen Diskussionen auf.
 
Aber mir geht es gar nicht so sehr um eine Konkrete Antwort.
Mich fasziniert die Suche. Der Weg. Die Reise. Ich bin mein eigenes Projekt. Ein Reisender in der Geschichte meines Lebens.
 
Ich Reise nicht alleine. Träume begleiten mich. Freunde und Fremde gehen immer wieder eine Weile die gleiche Strecke.
Und manchmal begegnet einem Jemand, dessen Ziele Ähnlich und dessen Träume vergleichbar sind.
Ein Reisegefährte.
So entstand Projekt PaJo. Der Pakt zweier Reisenden, die sich den gleichen Träumen verschrieben haben.
Träume von Freiheit, Unabhängigkeit, Sonne im Gesicht und unendlichen Felswänden.
 
Was bedeutet das Konkret? Ich möchte – genau wie Pasqual – möglichst viel Zeit am Fels verbringen und damit am besten gleichzeitig auch meinen Lebensunterhalt sichern.
Unser Projekt ist der Weg dahin. Wie? darauf sind wir selbst gespannt. Ihr seit herzlich eingeladen uns auf diesem Weg zu begleiten.
Sicher ist: Auf diesem Weg werden kiloweise Chalk, Fingerhaut und Kaffee gelassen werden.
 
 
Ich bin… ein Reisender, ein Träumer, niemals vollendet und doch immer ganz, …ich.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen